Wer wir sind

 

Die St. Petri-Schützenbruderschaft Laar wurde 1830 gegründet und zählt aktuell etwa 100 Mitglieder. Die Bruderschaft ist in das Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Als Vereinigung christlicher Personen gehört sie dem Bund der historischen deutschen Schützenbruderschaften e.V. an, bekennt sich zu dessen Zielen und Grundsätzen und verpflichtet sich zur Verwirklichung des Leitsatzes „Für Glaube, Sitte und Heimat“.

 

Hierbei steht das Wort „Glaube“ bewusst an erster Stelle. Es zeigt, worin eine Bruderschaft ihre Wurzeln hat. Christus ist der Grundstein, der Eckstein, der alles zusammenhält, aber auch der Stein des Anstoßes, an dem sich die Geister scheiden. Glaube ist es letztlich, der unseren Umgang bestimmen muss und der, auch eine Bruderschaft, vor der Bedeutungslosigkeit bewahren kann.

 

„Sitte“ – hier ist oft ein mitleidiges Lächeln zu beobachten. Dabei ist jeder darauf angewiesen, dass eine Gesellschaft sittliche Grundwerte und Normen beachtet. Werte und Normen machen Leben erst lebenswert. Leben und Lebensbedingungen in Familie, Beruf, Kirche und Politik zu schützen, ist Gewissenspflicht einer Bruderschaft.

 

Schließlich ist uns im Wort „Heimat“ aufgetragen, aus unserem Lebensraum einen echten Raum der Geborgenheit werden zu lassen, in dem Menschen sich angenommen und zu Hause fühlen. Wer sich darum bemüht, der hat und bereitet Boden für die Zukunft, der hat auch immer und gerade allen Grund zu feiern – Schützenfest zu feiern. (Bruderschaftspräses Domkapitular Alexander Schweikert im Festhochamt zum Schützenfest 2016)

 

Das tut die St. Petri-Schützenbruderschaft alle zwei Jahre – in der Regel am letzten Wochenende der Sommerferien – bei ihrem traditionellen Heimat- und Schützenfest. Zu Pferd führt die Generalität den Schützenzug, der sich stets durch ein außergewöhnlich großes Musikaufgebot auszeichnet, durch den immer wieder festlich geschmückten Ort.

 

Neben Brauchtums- und Traditionspflege, Kinder- und Jugendarbeit sowie der Stärkung der Dorfgemeinschaft gehören der Erhalt der über 300 Jahre alten Lucia-Kapelle im Laarer Feld und die Pflege des Ehrenmals für die Laarer Opfer der beiden Weltkriege in der Außenanlage der Kapelle zu den Aufgaben der Bruderschaft.